Historische Stätten

und geschichtsträchtige Plätze in Pasing

Ausgrabungen 1911 in der Parkstrasse 36 (Dachstrasse):

Nadeln, Spiralfingerringe, Armreife und Dolche aus der Bronzezeit


Da geht man jahrelang durch eine Strasse, vorbei an dem einen oder anderen Haus, ohne dieses eigentlich genau zu betrachten. Und irgendwann einmal sagt dann jemand: "Hast Du eigentlich gewusst, dass hier der Sowieso gewohnt hat und dort der Laden vom Dings war?" Und auf einmal betrachtet man dieses Anwesen aus einem ganz anderen Winkel.

Ein Ort lebt nicht nur durch seine Menschen, sondern auch von seinen Strassen, Plätzen und Gebäuden, sowie von den Geschichten und Ereignissen, welche sich dort abspielten.

Das Pasinger Archiv hat einige dieser historischen Stätten und geschichtsträchtigen Plätze in Pasing zusammengestellt. Natürlich kann dieses Auswahl nicht vollständig sein. Dies ist auch nicht notwendig, da Geschichte immer in Bewegung ist, denn morgen ist heute schon gestern. Auch ist die Definition "historisch" subjektiv. Wenn man daran denkt, wie viele Gebäude gerade in Pasing in den vergangenen Jahren abgerissen und wie viele Grünflächen zugebaut wurden, lässt sich erkennen, dass der Begriff "historisch" bereits nach einigen Monaten Gültigkeit haben kann.

Wir laden Sie nun ein mit uns einen Spaziergang zu bekannten und unbekannten historischen Stätten und geschichtsträchtigen Orten in Pasing zu unternehmen.

Bachbauern-Hof

Manzinger Weg 6, ältester Bauernhof in Pasing, zudem noch heute bewirtschaftet

(siehe Pasinger Archiv Ausg. 1983, Seite 29 ff)
Benedikter-Haus und Pasinger Brauerei

Landsberger Strasse, Benedikter-Haus (links neben Gaststätte Wienerwald), Alois Benedikter: Kunstmaler und Pasinger Original (siehe Pasinger Archiv 1994, Seiten 22-44), Pasinger Brauerei: später Gaststätte Wienerwald an der Landsberger Strasse, danach Schnitzelhaus
Weißbierbrauerei und Metzgerei Röder

am Pasinger Marienplatz, war neben Erdinger Brauerei die einzige Weißbierbrauerei Bayerns (siehe Pasinger Archiv Ausg. 2001, S. 64-92)
Wohnhaus Ende

Wehnerstrasse 20, letztes Haus, welches Louis Ende baute. Architekt Ende war Begründer der Waldkolonie (siehe Pasinger Archiv Ausg. 1996, Seiten 81-101)
Wohnhaus August Exter

Flossmannstrasse am Würmkanal, August Exter war Begründer der Pasinger Villenkolonien mit revolutionären Ideen, Haus wurde abgebrochen (siehe Pasinger Archiv Ausg. 1983, S.57-76)
Wohnhaus Bonsels

Maria-Eich-Strasse 75, hier wohnte Waldemar Bonsels, Autor der Biene Maja und anderer sehr erfolgreicher Bücher (1880-1952)
Institut der Englischen Fräulein

Planegger Strasse 4, die Schwestern prägten maßgebend die Schulstadt Pasing, siehe Pasinger Archiv, Ausg. 1986, Seiten 58-64
Wohnhaus Floßmann

Floßmannstrasse 37, eine der Villen, welche Familie Floßmann in dieser Strasse baute. Sie wurde bewohnt von Geschwistern von Prof. Josef Floßmann (1862-1914), bekannter und erfolgreicher Bildhauer, Stifter des Bismarckbrunnens am Wensauerplatz, (siehe Pasinger Archiv Ausg. 1995, Seiten 66 ff). Bildhauer Floßmann wohnte in seiner Villa an der Marsopstrasse (Ecke heutige Meyerbeerstrasse).
Gatterburg

Schloss Gatterburg, Planegger Strasse, Wohnsitz des Grafen Gatterburg, Inhaber der Papierfabrik, erster Ehrenbürger der Stadt Pasing, siehe Pasinger Archiv Ausg. 1991, S.4-24
Groth-Schule

Volksschule an der Oselstrasse, erbaut von Richard Riemerschmid, benannt nach der Lehrmethode der Fräulein von Groth (siehe Pasinger Archiv Ausg. 1996, S. 33-35)
Hieronymus - Haus

Johann Hieronymus (1858 - 1915), Bodenstedtstrasse 21, einer der ersten Baumeister der Stadt Pasing, erstellte u.a. das Kring-Haus am Marienplatz und das Wohn- u. Geschäftshaus Gleichmann- / Spiegelstrasse (siehe Pasinger Archiv Ausg. 1985, S. 9-11 und Ausg. 1987 S. 53-54
Karlsgymnasium

Am Stadtpark, erbaut von Josef Lang, bekannter Pasinger Architekt, ehemalige Übungsschule der Lehrerbildungsanstalt, Generationen von Pasingern gingen hier zur Schule, (siehe Pasinger Archiv Ausg. 1987, S. 40-52
Lehrerbildungsanstalt

Am Stadtpark, gegenüber Karlsgymnasium, ehemals weithin bekannte Ausbildungsstätte für Lehrer (siehe Pasinger Archiv Ausg. 1987, Seiten 24-39 und Ausg. 1996 Seiten 93-96
Steiner-Mühle

Steinerweg, später Hallermühle, heute Wohnhaus, erstmalig erwähnt im Jahre 1164, durchgehender Mühlbetrieb bis 1993 (siehe Pasinger Archiv Ausg. 1987, S. 77-93)


Ebenböck-Schlößchen

Ebenböckstrasse 11, Wohnsitz von Alois Ebenböck, Ehrenbürger und Wohltäter der Stadt Pasing, ehem. Wachszieherei und Wachsbleiche, heute hier Büro des Pasinger Archiv e.V., (siehe Pasinger Archiv Ausg. 1990, S. 4-28)
Sporer-Block

Baugenossenschaft im Bereich der Nimmerfallstrasse, erbaut von Hans Nimmerfall ab 1915 zur Linderung der drastischen Wohnungsnot, zur Jahrtausendwende aufwendig und liebevoll renoviert (siehe Pasinger Archiv Ausg.1987, S. 4-17)

Dies ist nur eine Auswahl vieler interessanter Stellen in Pasing. Zum gleichen Thema hat das Kulturreferat der Landeshaupstadt München einen Kulturgeschichtspfad zusammengestellt. Auch das Pasinger Archiv wirkte daran mit. Auf zwei beschriebenen Pfaden können Sie einen interessanten Spaziergang durch Pasing und Obermenzing untrnehmen. Die jeweiligen Stätten sind durch ein Schild gekennzeichnet.

zum KulturGeschichtsPfad

Pasinger Archiv e.V.,

Feichthofstrasse 27, 81247 München
Tel. 089 / 88 02 16 FAX 089 / 820 31 52

e-mail:
pasinger.archiv@t-online.de